EINE 27-JÄHRINGE BERUFSERFAHRUNG...

Im Laufe meiner 27-jährigen Berufserfahrung im Europarat habe ich die meiste Zeit, bis heute ganze 21 Jahre, in der Parlamentarischen Versammlung mit und für Parlamentarier/innen aus ganz Europa gearbeitet. In den vergangenen 12 Jahren war ich zunächst als Chefin für das Sekretariat des Monitoringausschusses und dann für den politischen Ausschuss zuständig. Ich habe nacheinander vier Generalsekretäre (bis heute gab es keine Generalsekretärin) der Versammlung beraten sowie zahlreiche Präsidentinnen und Präsidenten der Versammlung und Ausschussvorsitzende.

 

Auch in der zwischenstaatlichen Zusammenarbeit im Europarat konnte ich im Rahmen meiner Tätigkeit in der Direktion für Strategische Planung (DSP) im Bereich des Monitorings des Ministerkomitees wertvolle Erfahrung sammeln. Aufgrund meiner Team-Management Fähigkeiten wurde ich während dieser Zeit zur Ansprechpartnerin für Personalfragen für die gesamte Direktion der DSP ernannt und konnte so meine Kenntnisse im Bereich des Personalmanagement weiter ausbauen.

...NACH MEINER JURA-PROMOTION

Ich bin Doktorin für Rechtswissenschaften und promovierte am Europäischen Hochschulinstitut (IUE Florenz, Italien) zum Thema Europäische Menschenrechtskonvention. Meine Karriere begann ich bei der Europäischen Menschenrechtskommission.

Ich bin Griechin. Meine Familien hat Wurzeln in Sinop, Anatolien, einer Stadt an der türkischen Schwarzmeerküste.

Fauteuil_1c.jpg

LEBENSLAUF

Karriere im Europarat (1994-bis heute)

despina.chatzi@orange.fr

+33 608 09 93 46

Parlamentarische Versammlung

Politischer Ausschuss

  • Chefin des Sekretariats (2010 – bis heute)

  • Sekretärin des Ad hoc-Ausschusses des Präsidiums zur Rolle und Mission der Versammlung (erstes Halbjahr 2018)

  • Co-Sekretärin (1994 - 1995)

Monitoringausschuss

  • Sekretärin und ab Januar 2008 Chefin ad interim des Sekretariats (2006 – 2009)

  • Co-Sekretärin (1997 – 2000)

Ausschuss für Recht und Menschenrechte

  • Co-Sekretärin (1996 – 1997)

Zwischenstaatlicher Bereich

Monitoringabteilung
Direktion für strategische Planung

  • Stellvertretende Chefin und ab April 2005 Chefin ad interim, verantwortlich für das Monitoringverfahren des Ministerkomitees (2000 – 2006)

  • Ansprechpartnerin für die Personalfragen der Direktion

Europäische Kommission für Menschenrechte

  • Juristin (September 1993 – Februar 1994)

Früehere Berufserfahrung (1988-1993)

Europäisches Hochschulinstitut (EHI)

Florenz, Italien

  • Forschungsassistentin für Professor Antonio Cassese, ehemaliger Präsident des Antifolterkomitees (CPT) und des Internationalen Strafgerichtshofs für das ehemalige Jugoslawien (1992 – 1993)

Anwaltskanzlei A. Chiotellis-I. Yannidis

Athen, Griechenland

  • Rechtsanwaltspraktikantin (1988 – 1989) und ab 1994 Mitglied der Anwaltskammer von Athen

_

Zeitschrift für Strafrecht, 

Poenika Chronika

  • Mitglied des Redaktionsausschusses (1986 – 1993)

Athen, Griechenland

Musikschule Apollonion

  • Lehrerin für klassische Gitarre (1984 – 1988)

AUSBILDUNG

Europäisches Hochschulinstitut (EHI)

Florenz, Italien

  • Doktorin für Rechtswissenschaften. Doktorarbeit über den „Freiheitsentzug vor der Verurteilung gemäß der Europäischen Menschenrechtskonvention : eine kritische Analyse der Rechtsprechung in Straßburg“ unter der Leitung von Professor Antonio Cassese und Professor Stefan Trechsel, vorgetragen 1994 (summa cum laude) nach vier Jahren Forschung als Stipendiatin

Fakultät für Rechtswissenschaft

  • Hochschulabschluss in Rechtswissenschaften, Jahrgangsbeste 1988

Universität Athen, Griechenland

Sekundarschulbildung

  • Scuola Italiana d'Atene and Anavrita

VERÖFFENTLICHUNGEN

Revue universelle des droits de l'homme

1996, vol. 8, Nr. 8-9, Seiten 269-286

  • Zusammen mit Heinrich Klebes, „Problèmes d’ordre constitutionnel dans le processus d’adhésion d’états de l’Europe centrale et orientale au Conseil de l’Europe“ ("Verfassungsrechtliche Probleme bei den Beitrittsverfahren von mittel- und osteuropäischen Staaten zum Europarat")

"Le Conseil de l'Europe acteur de la recomposition de l'Europe",

Cahiers de l'Espace Europe

  • Der Beitritt Russlands zum Europarat, „Le Conseil de l’Europe acteur de la recomposition de l’Europe“ ("Der Europarat als Akteur der Neugestaltung Europas") 

1997, Nr. 10, Seiten 27-60

ERA-Forum 4/2004, 

Academy of European Law (ERA)

Trier, Deutschland

  • "Effectiveness of judicial remedies : an analysis of the case-law of the European Court of Human Rights under Articles 5 and 6" ("Die Wirksamkeit von Rechtsbehelfen: eine Analyse der Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte unter Artikel 5 und 6")

GALERIE

Ein Blick auf meine Freunde...

 
 
 
 

...und meine Familie

_

_